Verkehrsunfall

Technische Rettung > Verkehrsunfall
FG Technische Hilfeleistung
Einsatzort Details

BAB 2
Datum 14.05.2024
Alarmierungszeit 16:45 Uhr
Alarmierungsart DME
eingesetzte Kräfte

Polizeidirektion Hannover
    FF Anderten
    FG Technische Hilfe
      BF Hannover
      • Feuer- und Rettungswache 1
        • C-Dienst 1
        • DL 1
        • HLF 1B
        • Pressesprecher
      • Feuer- und Rettungswache 2
        • HLF 2A
        • NEF 2
      • Feuer- und Rettungswache 5
        • C-Dienst 5
        • FwK 60
        • AB-Kran 1
      • Führungsdienst
        • B-Dienst Ost
      FF Vinnhorst
      • HLF 20
      FF Wülferode
      • LF 16/12
      • RW
      Deutsches Rotes Kreuz
      • RTW Altwarmbüchen 1
      Johanniter-Unfall-Hilfe
      • RTH Christoph 4
      Arbeiter-Samariter-Bund
      • RTW ASB 1
      FG Technische Hilfeleistung

      Einsatzbericht

      Die Feuerwehr Hannover wurde heute Nachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 2 alarmiert. Ein PKW ist aus ungeklärter Ursache auf einen LKW aufgefahren. Hierbei wurde der Fahrer des PKW schwerverletzt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden

       

      Ein zufällig auf der Gegenfahrbahn vorbeifahrender Rettungswagen, meldete der Regionsleitstelle gegen 17:10 Uhr einen Verkehrsunfall auf der A 2, kurz vor dem Parkplatz Varrelheide in Fahrtrichtung Berlin. Weitere eingehende Notrufe bestätigten den Unfall und dass die Insassen des PKW in ihrem Fahrzeug eingeklemmt seien. Auf Grundlage dieser Meldungen wurden auch Spezialkräfte und -gerät für die technische Hilfeleistung, darunter ein Feuerwehrkran, alarmiert. Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass ein VW-Polo mit voller Wucht unter einen mit Kunststoffgranulat beladenen LKW geprallt ist und dass der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Der verletzte Fahrer wurde durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt. Parallel wurde die technische Rettung der Fahrzeuginsassen vorbereitet. Der 61-jährige Fahrer musste mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Polo befreit werden. Seine 59-jährige Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Nach rund 20 Minuten konnte der Fahrer dem Rettungsdienst übergeben und schwerverletzt in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Fahrer des LKW und sein Beifahrer blieben unverletzt. Im Anschluss der Rettungsmaßnahmen wurde der VW-Polo unter dem LKW mithilfe einer Seilwinde herausgezogen. Während der Einsatzmaßnahmen war die A 2 komplett gesperrt. Trotz Ableitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Hannover-Bothfeld staute sich der Feierabendverkehr bis zur Anschlussstelle Hannover-Nord. Insgesamt waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit 15 Fahrzeugen und ca. 40 Einsatzkräften vor Ort, darunter auch der Rettungshubschrauber "Christoph 4". Zur Unfallursache und Höhe des Schadens können durch die Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Um 18:00 Uhr war für die Feuerwehr der Einsatz beendet.

      (Pressemitteilung Feuerwehr Hannover) 

      Neuigkeiten

      Letzte Einsätze

      Termine

      Kinderfeuerwehr
      Grundausbildung/Aktivitäten
      15.06.2024
      10:00 Uhr
      Einsatzabteilung
      Modulare Grundlagenausbildung
      30.06.2024
      08:00 Uhr
      Einsatzabteilung
      Schützenausmarsch
      14.07.2024
      00:00 Uhr
      Jugendfeuerwehr
      Schützenausmarsch
      14.07.2024
      00:00 Uhr
      Kinderfeuerwehr
      Schützenausmarsch
      14.07.2024
      00:00 Uhr